15. Juni – Hollywood

Ich bin in Hollywood der Glamourstadt gelandet!

Nachdem ich Santa Monica verlassen hatte, fuhr ich vorbei an Venice Beach, DER Strand um zu sehen und gesehen zu werden, vorausgesetzt man hat einen fantastischen und durchtrainierten Body.

Ich fuhr weiter landeinwärts, durch Beverly Hills und entlang des Sunset Strip, um zum Mekka der Filmenthusiasten zu kommen, Hollywood!

Hollywood, das liegt am Fuß der Hollywood Hills mit dem berühmten ‚Hollywood‘ Schild, welches 1923 errichtet wurde. Wussten Sie, dass das Schild ursprünglich „Hollywoodland“ hieß? Nach einer Restaurierung im Jahr 1949 wurde dann das Wort „Land“ entfernt.

Hier gibt es viel zu sehen. Ich bin immer wieder überrascht von amerikanischen Produktnamen und dem Vertrauen darauf, dass diese bei den Kunden ankommen. Ein Beispiel dafür ist „Beard Papa’s Cream Puffs“, ein Gebäck welches mit verschiedensten Zutaten gefüllt werden kann und ein leckeres Frosting enthält. Besonders interessant waren die Sorten Grüner Tee mit Honigcreme und Grapefruit Jelly Cream mit Granatapfel.

Weiter geht es für mich nach Beverlywood. In der Nähe gibt es dort das „B&K Sugar Arts Lab“, ein interessantes Konzept. Hier haben sich vier Food- Spezialisten zusammen getan, um innovative und trendige süße Backprodukte zu entwickeln. Einige der Kuchendekorationen sind atemberaubend.

Dann gibt es noch „Grandma Mollie B’s“ köstliche Brownies und Cookies, die nach alten Rezepten gebacken werden: Snickerdoodles (mit Zimt und Zucker bestreut), Pecancookies, der ultimative Oreo und ein Chocolate Chip Cookie ohne Chocolate Chips. Das gibt es nur in LA!

Cookies sind in Hollywood fast so wichtig wie die Filme. Schauen Sie sich mal die Menükarte auf dieser Website an milkjarcookies.com!
Ich liebe die Idee von frischen Früchten in der Mitte eines leckeren Cookies. Probiert habe ich Banana Split und White Chocolate Raspberry – einfach fantastisch.

Heute Abend geht es für mich ins Kino und den passenden Snack dafür habe ich auf meinem Weg hierher gefunden. Cookies und Filme sind die perfekte Kombination. Ich bin ja durch das kalifornische Rosinengebiet gefahren und habe die Raisin & Chocolate Cookies kennen und lieben gelernt. Daraus kann man auch super einen Kuchen machen.

Hier geht’s zum Rezept des Chocolate Raisin Marble Cake

Bevor ich LA verlasse, muss ich unbedingt noch zum „Grauman’s Chinese Theatre‘ am Hollywood Boulevard, um die Handabdrücke der Stars zu bewundern. Der Theatereingang erhält weniger Aufmerksamkeit, obwohl dieser spektakulär ist: eine chinesische Pagode in Gold.

Wo wird mich meine Mission als Nächstes hinführen? Das Gute ist, ich kann meine Harley mitnehmen. Für mich geht es in die Stadt des Glücksspiels. Wissen Sie, welche Stadt das ist?

1. Juni – Auf dem Weg nach Hollywood

Das muss sein! Kein USA-Trip ist komplett ohne einmal ein Stück auf einer Harley Davidson zurückgelegt zu haben.

Dafür fliege ich von Honolulu nach Sacramento und leihe mir dort ein Motorrad. Meine geplante Route wird am Rande des Death Valley entlang gehen. Dort überquere ich die Sierra Nevada Mountains und erreiche meinen ersten Zwischenhalt, den Yosemite Nationalpark.

Der Yosemite Nationalpark ist über 3000 km² groß mit atemberaubenden Panoramen von tiefen Tälern und hohen Bergmassiven, wie dem berühmten Half Dome.
Es gibt überwältigende Wasserfälle die bis zu 600 Meter in die Tiefe stürzen. Überall gibt es wunderschöne Rastplätze, aber Vorsicht ist geboten, denn im Nationalpark gibt es hungrige Grizzlybären.
Ich hoffe, sie mögen keine Motoradfahrer mit Raisin & Pecan Crunch Cookies im Gepäck. Zur Sicherheit esse ich sie gleich, bevor die Grizzlies Witterung aufnehmen.

Hier geht’s zum Rezept des Raisin & Pecan Crunch Cookies

Ich verlasse den Yosemite und folge den Verkehrsschildern zum Mariposa Grove mit seinen Riesenmammutbäumen. Hier gibt es die größten Bäume, die man je gesehen hat. Neben diesen Riesen fühle ich mich wie eine winzige Ameise.

Auf meinem Weg zur kalifornischen Küste fahre ich durch das San Joaquin Valley. Diese Gegend ist berühmt für die kalifornischen Rosinen. In diesem fruchtbaren Tal wachsen die meisten Rosinen in den USA die stattliche 45% der Rosinenwelternte ausmachen.

Auf meinem Weg westwärts nehme ich nicht die Interstate 5 von Fresno aus, denn ich möchte etwas von der berühmten kalifornischen Küste sehen. Ich entscheide mich für eine Nebenstraße nach San Luis Obispo und dann runter nach Hollywood, immer den Pazifik an meiner rechten Seite. Ich fahre durch Santa Barbara und vorbei an Malibu Beach (den ganzen Weg muss ich an Baywatch denken, falls jemand das noch kennt).

Endlich erreiche ich Santa Monica, mit seinem berühmten Pier und dem Riesenrad, welche die Kulisse für zahlreiche Filme wie The Sting, Forrest Gump und Titanic waren. Hier lege ich eine Pause ein und esse einen äußerst schokoladigen Raisin & Chocolate Brownie, garantiert mit kalifornischen Rosinen!

Hier geht’s zum Rezept des Raisin & Chocolate Brownie

Schauen Sie bald wieder vorbei, wenn ich Hollywood erobere!